Kantonale Fischzuchtanstalt

Die Schaffhauser kantonale Fischzuchtanstalt unterhalb des Schlössli Wörth besteht seit 1876. Einst war sie eine Schaffhauser Pioniertat (nur 22 Jahre nach der Eröffnung der weltweit ersten Fischzuchtanstalt in Hüningen im Elsass), heute ist sie die älteste Schweizer Fischzuchtanstalt.

Kantonale Fischzuchtanstalt (Webseite des Kantons)

 

Öffentlichkeitsarbeit (meist in der Freizeit) ist ein wichtiger Teil der Aufgaben des Fischereiaufsehers, der die Anstalt betreibt. Dass dies seit Anbeginn beabsichtigt war, zeigt ein Bericht aus dem Jahre 1880, wonach die Anstalt nebst Brutanstalt und Dienstwohnung "ein weiteres Local zur Aufstellung eines grösseren Aquariums, sowie zur Ausstellung der Fische des Bodensees und des Rheins in Spiritus" enthalte. Ob diese Sammlung je zu Stande kam, ist unbekannt. Die Aufgabe jedoch blieb: Heute werden, trotz engen räumlichen und zeitlichen Verhältnissen, in der interessanten Zeit Mitte April etwa zehn Gruppen durch die Fischzuchtanstalt geführt, und zusätzlich berichtet der Fischereiaufseher in über zehn Referaten pro Jahr über Fische, Fischerei oder besondere Probleme.

Fischereistatistik (Webseite des Kantons)

 

Fischereiaufseher

1911 Gottfried Schilling, Landjäger-Kpl.
1920 Robert Wäckerlin
1921 Max Rodel
1929 Karl Nägeli
1959 Wilhelm Schneider
1980 Jakob Walter bis 31.10.2010
2010 Patrick Wasem ab 01.11.2010

Vor 1911 waren für die drei Kantonsteile drei Polizisten als Aufseher eingesetzt, teilweise eine weitere Person für die Arbeit in der Fischzuchtanstalt

 

Die Produktion der Fischzuchtanstalt im Vergleich von 1879 und 2008

1879
Schwarzwaldforellen: 605
Lachsforellen: 20'400
Lachse: 249'600
Zugerröthel: 3'300
Äschen: 165'350

2010/2011
Forellen: 200'000
Äschen: 665'000
Hechte: 50'000

  • 01
  • 02
  • 03_schneider
  • 04

Drucken


Suchen